Ingeborg Steiner Schule

Ausbildungszentrum für Fussreflexzonentherapie

Fussreflexzonentherapie mit Meridianbezug

"Ich freue mich über alle Menschen, welche diesen interessanten, wundervollen Weg
zu mehr Bewusstheit bezüglich Körper und Seele gehen wollen."

Juerg Steiner

 

 

Einführung
Die Ingeborg Steiner Schule existiert seit 30 Jahren und erfreut sich einer internationalen Schülerschaft.

Beim Barfussgehen «auf natürlicher Unterlage» werden unsere Fussreflexzonen bei jedem Schritt angeregt. Dadurch werden alle Körperteile, unser Skelett, unsere Muskeln, Organe, letztlich jede Zelle, auf natürliche Weise durchblutet und energetisch angesprochen. Unsere Lebensform hat uns aber leider weit von dieser einfachen Gesundheitsformel entfernt.

weiterlesen

Die Fussreflexzonenmassage bringt diese Regenerationsmöglichkeit zurück, jedoch nicht zufällig und generell, sondern mit der Möglichkeit, gezielt bestimmte Bereiche anzuregen oder zu beruhigen und dadurch spezifische Heilungsprozesse in Gang zu bringen.

Im Kleinformat der Füsse zeigt sich Stärke oder Schwäche der einzelnen Organe, des Knochenbaus, der hormonellen Situation und der Ausscheidungsorgane.

Der durchschlagende Erfolg, der sich heute beinahe weltweit zeigt, entsteht vor allem über die Reinigung des Körpers und ist meist schon nach den ersten Behandlungen erfahrbar.

Herkunft
Schon bei den alten Ägyptern gab es Wandbilder, welche die Arbeit an den Füssen darstellten. Bei den meisten Völkern wurde dieses Wissen angewendet, wenn auch nicht genau überliefert.

Um 1930 erarbeitete die Masseurin Eunice Ingham in Zusammenarbeit mit Dr. Fitzgerald die grundlegenden Fussreflexzonentafel und schrieb dazu das interessante Buch «Geschichten, welche die Füsse erzählen».

Frau Hanne Marquardt, wohnhaft im Schwarzwald, gebührt der Verdienst, diese Arbeit auch der Schulmedizin näher gebracht und damit dieser Therapieform zu einer erstaunlichen Verbreitung in und ausserhalb Europas verholfen zu haben.